Lilienfeuer

Alexandra Monir

Fantasy

98 Bewertungen
4.3776

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Lilienfeuer“

Das geheimnisvolle Vermächtnis von Rockford Manor

Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-jährige Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im Garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt abermals völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastian, Imogens heimliche Liebe seit Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich ein Zufall?

Verlag:

cbj

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 221

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


7 Kommentare zu „Lilienfeuer“

Jezy – 08.05.2020
Sehr schöne Idee. Leider wird hier im Eiltempo durch die Geschichte gestolpert.

Pia – 19.03.2018
Sehr schön geschrieben. Allerdings werden alle Verwicklungen so schnell aufgelöst, dass das Ende vielmehr einer Zusammenfassung als dem Höhepunkt eines Romans gleicht.

Sabrina – 25.01.2017
Hat mir sehr gut gefallen, besonders das geheimnisvolle und spannende gemischt mit dem übernatürlichen und der Verbindung zum englischen Adel/Herrenhäusern

Susanne – 29.04.2016
Unfassbar schlecht.

nully – 23.01.2016
super. ich hab das Buch in einem Rutsch gelesen,bitte mehr davon:))***

Butterfly39 – 27.10.2015
spannend wie ein Thriller mit tiefgehenden Gefühlen. Wirklich lesenswert.

manü – 21.10.2015
Eine wirklich schöne Geschichte. Sehr spannend und mysthisch, auch ein wenig gefühlvoller als es sein muss. Passend für all die, die gerne alte Häuser (19.Jahrhundert) mögen und Geschichten von ernsten Adeligen Familien mag. ❤️

Ähnliche Titel wie „Lilienfeuer“

Netzsieger testet Skoobe